Der Mann, der seinen Mörder sucht oder: Der Mann mit der Narbe  
nach dem Bühnenstück "Jim, der Mann mit der Narbe" von Ernst Neubach     
Schwarz-Weiß Tonfilm  
Uraufführung 05.02.1931 Gloria-Palast, Berlin
Drehzeit Oktober bis Dezember 1930  
Drehort Ufa-Ateliers, Neubabelsberg  
Außenaufnahmen Berlin Haus des Rundfunks, Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Funkturm, u.a.
Produktion Universum-Film AG (Ufa), Berlin  
Produzent Erich Pommer  
Regie Robert Siodmak  
Drehbuch Ludwig Hirschfeld, Kurt Siodmak, Billie Wilder, [Robert Siodmak]  
Kamera Konstantin Tschet  
Bauten, Szenografie Robert Herlth, Walter Röhrig  
Musik Friedrich Hollaender  
Liedtexte Billie Wilder, Friedrich Hollaender  
Darsteller Heinz Rühmann Hans Herfort
  Lien Dyvers Kitty
  Raimund Janitschek Otto Kuttlapp
  Hans Leibelt Adamowski
  Hermann Speelmans Ganove
  Friedrich Hollaender  
  Eberhard Mack  
  Franz Fiedler  
Länge 98 Minuten  
Zensur (Freigabedatum bzw. Verbot) 07.01.1931/01.10.1937 (Verbot)  
Lieder Am Montag hab' ich leider keine Zeit  
  Wo gibt es noch Männer voller Biederkeit  
  Wenn ich mir was wünschen dürfte  
Heinz Rühmann als Selbstmordkandidat Hans Herfort im mit karikierender Überspitzung gezeichneten Ganovenmilieu. 

zurück